Ziele setzen mit Deinem persönlichen Werte-Kompass

Wenn wir uns Ziele setzen, dann um unsere Träume und Wünsche zu verwirklichen und im Leben etwas zu erreichen. Doch wie finden wir die richtigen Ziele für uns? Ein Schlüssel dazu sind die persönlichen Werte, die unseren inneren Kompass bilden, unsere Entscheidungen leiten und unser Verhalten steuern. Kennen wir unsere persönlichen Werte und setzen uns darauf aufbauend unsere Ziele, dann zündet auch der Motivationsbooster intrinsische Motivation.

Warum Ziele setzen?

First things first: Warum sollten wir uns überhaupt Ziele setzen? Eine Antwort auf diese Frage habe ich in meinem Blogpost „Wozu braucht man eigentlich Ziele im Leben?“ geliefert: Weil wir schlicht und einfach mehr erreichen, wenn wir uns Ziele setzen. Niemand möchte mit 80 aufwachen und sich fragen, warum er nicht mehr erreicht hat, warum er seine Träume nicht verwirklicht hat, warum er ein Leben geführt hat, das er eigentlich gar nicht wollte. Und hier kommen wir zum eigentlichen Thema dieses Artikels: Wenn wir uns Ziele setzen, worauf sollten wir achten?

Tipp vorab: Du kannst Dir jetzt auch meine Checkliste „So formulierst Du Deine Ziele richtig!“ kostenfrei in The Achievers Club herunterladen. Hier geht es zum kostenfreien Sofort-Download:

Ziele setzen: Das solltest Du beachten

Hier geht es nicht um die Frage, wie Du Deine Ziele formulieren solltest oder welche Art von Plan Du Dir machen musst, um Deine Ziele zu erreichen (keine Sorge, Posts zu diesen Themen folgen früher oder später!). Zunächst einmal musst Du Dir über die inhaltlichen Kriterien klar werden, und damit über die Fragen:

  • Welche Ziele sind mir wichtig?
  • Warum sind sie mir wichtig?
  • Welche persönlichen Werte habe ich und wie kann ich sie in meinem Leben verwirklichen?

Grundlage aller Deiner Ziele sollten immer Deine persönlichen Werte sein. Denn nur dann wirst Du Dich voll und ganz mit Deinen Zielen identifizieren und das Erreichen Deiner Ziele wird Dich mit Glück und Zufriedenheit erfüllen. Ganz zu schweigen von Deiner Motivation: Setzt Du Dir Ziele, die Du erreichen möchtest, weil sie Dir persönlich wichtig sind, Dich interessieren und Dir Spaß machen, dann ist Deine Motivation höher und es fällt Dir leichter, an der Verfolgung Deiner Ziele dranzubleiben. Diese Art von Motivation nennt man intrinsische Motivation, weil sie aus Dir selbst heraus entsteht.

Persönliche Werte: Dein innerer Kompass

Deine persönlichen Werte prägen Dein Verhalten – oft ganz unbewusst. Du triffst Entscheidungen und handelst nach Deinem inneren Kompass, der sich an Deinen persönlichen Werten orientierst. Damit Du Dir Ziele setzen kannst, die Deinen persönlichen Werten entsprechen, musst Du diese aber kennen. Und damit nicht genug: Du musst herausfinden, ob es sich wirklich um Deine eigenen Werte handelt – oder um die Erwartungen, die Dein Umfeld an Dich hat.

Was sind Werte eigentlich?

Werte sind nicht mit Normen zu verwechseln. Während Normen konkrete Handlungsanweisungen geben, sind Werte der abstrakte Hintergrund hinter den Normen. Ein Beispiel: Tischsitten sind Normen, oder auch das Grüßen, wenn man in einen Raum tritt. Dahinter stehen Werte wie Freundlichkeit und Höflichkeit, die durch die Normen gelebt werden. Werte sind somit Überzeugungen und Ziele, die durch die Normen und Verhaltensweisen erreicht werden sollen. Beispiele für Werte sind Ehrlichkeit, Treue, Liebe, Macht, Reichtum, Neugier, Zeit für die Familie und so weiter. Wenn Du Deine persönlichen Werte kennst, dienen sie Dir als Entscheidungshilfe für Dein Leben.

Ziele setzen, verfolgen und erreichen

Persönliche Werte helfen Dir auch dabei, Dir Ziele zu setzen, diese zu verfolgen und zu erreichen. Ein Beispiel: Dir ist wichtig, dass strengere Umweltgesetze das Klima schützen und möchtest Dich durch gesellschaftliches Engagement in einer Bürgerinitiative oder einem Verein dafür einsetzen. Dein erster Schritt muss dann sein, Dein eigenes Leben an den Werten Umweltschutz und Nachhaltigkeit auszurichten. Denn Du kannst nicht glaubhaft für mehr Klimaschutz eintreten, wenn Du selbst fünf Flugreisen im Jahr unternimmst. Die Arbeit an Dir selbst ist der erste Schritt!

Persönliche Werte ermitteln: Zwischen Authentizität und Anpassung

Die persönlichen Werte zu ermitteln ist ein Prozess der Selbstfindung, bei dem man sich mit seinen eigenen Vorstellungen auseinandersetzt. Helfen können dabei Wertewelten, bei denen Werte aus ganz verschiedenen Bereichen aufgelistet sind und die als Inspiration dienen. Der Reflexionsprozess, der damit verbunden ist, führt dann zu einer bestimmten Haltung, zu einem individuellen Profil. Dieser Prozess ist jedoch niemals abgeschlossen. Je nachdem, in welcher Lebenssituation wir uns befinden, treten bestimmte Themen und damit auch Werte in den Vordergrund oder in den Hintergrund. Denke einmal an Dich selbst vor fünf Jahren zurück:

  • Was war Dir damals wichtig?
  • In welcher Lebenssituation hast Du Dich befunden?
  • Welche Ziele hast Du verfolgt?

und vergleiche Deine Antworten auf diese Fragen mit denen von heute.

Wir existieren aber nicht im luftleeren Raum. Seitens der Gesellschaft, der Familie, des Partners, des beruflichen Umfelds werden Erwartungen an uns herangetragen, die wir erfüllen wollen oder müssen. In den verschiedenen Bereichen unseres Lebens haben wir soziale Rollen inne, die mit eben diesen Erwartungen verbunden sind. Wir sind Vater, Bruder, Vorgesetzte, Ehemann und Freundin. Auf der Suche nach unseren persönlichen Werten musst Du die Erwartungen dieser Rollen identifizieren und einordnen. Nur so kannst Du herausfinden, ob es sich um Deine eigenen Wertvorstellungen oder die Deines Umfeldes handelt.

Intrinsische Motivation als Booster

An Zielen, die im Einklang mit Deinen persönlichen Werten stehen, kannst Du viel ausdauernder arbeiten als an solchen, die Dir von außen vorgegeben werden oder die Du nur aufgrund von Anreizen wie Bonuszahlungen oder ähnlichem verfolgst. Warum? Weil Du durch Deine persönlichen Werte intrinsische Motivation erhältst.

Was ist intrinsische Motivation?

Intrinsische Motivation kommt, wie der Begriff schon sagt, aus uns selbst heraus. Wir sind motiviert, auf ein Ziel hin zu arbeiten, weil

  • es uns interessiert
  • uns eine Tätigkeit Spaß macht
  • wir einen Sinn in unserem Tun sehen
  • die Tätigkeit oder das Ziel mit unseren persönlichen Werten übereinstimmt

Durch intrinsische Motivation steigen zudem Lernbereitschaft, Kreativität und der Wille, sich mit einem Thema intensiv auseinanderzusetzen. Positiver Nebeneffekt: Wer intrinsisch motiviert ist, erreicht seine Ziele nicht nur schneller und einfacher – sondern ist auch zufriedener.

Werte, Ziele, Sinn: Darum lohnt sich die Auseinandersetzung

Es lohnt sich also, sich Ziele zu setzen, mit denen man sich identifiziert und die auf dem eigenen Wertekanon fußen. Denn dies erleichtert zum einen die Verfolgung und Erreichung der Ziele, zum anderen steigt auch die Zufriedenheit mit sich selbst und dem eigenen Leben, wenn man einen Sinn in dem sieht, was man tut.

Setze Dir also Ziele um im Leben weiterzukommen – aber setze Dir die richtigen Ziele!

Nutze dazu gern meine Checkliste zum Thema Ziele richtig formulieren. Damit stellst Du sicher, dass sie optimal definiert sind und dass Du an alle wichtigen Details denkst. So steigerst Du systematisch die Wahrscheinlichkeit, dass Du Dein Ziel auch erreichst! Hier geht es zur kostenfreien Checkliste:

(Coverbild: © P&G | stock.adobe.com)

Schreibe einen Kommentar